SVT und TSB zwischen Pokal und Liga – Lübecker Stadt-Derby im Stadion Lohmühle

Kalfa (VfB Lübeck II)
Furkan Kalfa vom VfB Lübeck II jubelt oft akrobatisch
Foto: Lobeca/Raasch

Während der SV Todesfelde die Sensation am vergangenen Donnerstag klarmachte und den Einzug in das Landespokalfinale mit einem 1:0-Sieg gegen den Regionalligisten Weiche Flensburg feierte, scheiterte der TSB Flensburg 1:3 am VfB Lübeck. Dabei war es auch hier knapp. Für den TSB geht es nun in der Oberliga am letzten Hinrundenspieltag zum TSV Bordesholm. Dessen Co-Trainer Matthias Hummel sagte zu OBERLIGA.info: „Wir haben nun zwei Spiele in Folge gewonnen und die 20-Punkte-Marke erreicht. Im vergangenen Jahr waren es 21 Punkte, die zur Hallenmasters-Quali gereicht haben. Dies wird jetzt nicht reichen und somit ist auch klar, dass wir TSB Flensburg zuhause bei uns schlagen wollen, um alle Möglichkeiten zur Teilnahme an den Masters aufrechtzuhalten. Wir wissen aber auch, dass TSB ein sehr starker Gegner sein wird und dass wir von Anfang an bereit sein und die Aufgabe annehmen müssen. Wir wissen, dass unsere Jungs das können und auch oft genug gezeigt haben, dass sie zurecht in dieser Liga sind.“

Für den SV Todesfelde heißt es nun den Erfolg von Donnerstag gegen die Regionalliga-“Profis” von Weiche Flensburg noch einmal gegen deren Reserve zu wiederholen. Die Vorzeichen sind etwas anders, denn es geht nicht um eini Weiterkommen im Pokal, sondern um Punkte und man spielt nicht zuhause, sondern bei Weiche II. SVT-Cheftrainer Sven Tramm sagt bei HL-SPORTS: „Das ist eine junge, hungrige Truppe, die sich Woche für Woche für den Regionalligakader anbieten will. Zudem werden auch immer Spieler von oben für die Truppe abgestellt. Von daher ist das eine richtig, richtig starke Mannschaft. Ich erwarte deshalb ein spannendes und schwieriges Spiel für uns.“

Eröffnet wird der letzte Hinrundenspieltag bereits am heutigen Freitag (1.11.) auf der Lohmühle. Und passend zum Jubiläumsjahr wird um 19.30 Uhr unter Flutlicht ein altes Stadtderby angepfiffen. Die U23 des VfB Lübeck empfängt den Tabellenführer Phönix Lübeck. Gespielt wird im Stadion Lohmühle.

Zum Verwechseln ähnlich: Die Adlerträger von der Travemünder Allee wandeln auf den Spuren des Vorjahresmeisters NTSV Strand 08. Daniel Safadi als Trainer und Frank Salomon als Teammanager sitzen nun auf der Phönix-Bank, zur neuen Saison folgten gleich acht Strander ihren Vorgesetzten zum Phönix. Darunter mit Abou Rashed, Marc Lindenberg und Marcus Steinwarth auch drei Kicker, die bereits für den VfB in der Regionalliga spielten. Der erste Teil des Strander Kaders hatte bereits im vergangenen Winter unmittelbar nach dem Triumph beim Hallenmasters in Kiel das Trikot gewechselt. Sechs Spieler, darunter mit Marcello Meyer und Jan-Andre Sievers zwei weitere ehemalige Regionalligaspieler mit VfB-Vergangenheit sowie mit Marco Pajonk ein ausgewiesener Torjäger, sorgten letztlich dafür, dass in der Rückserie noch der Sprung aus der Landes- in die Oberliga gelang.

Dort wird der Phönix seiner Favoritenrolle langsam aber sicher gerecht und grüßt aktuell von der Tabellenspitze. Elf der 14 Saisonspiele gewann unser Lokalrivale, nur drei Spiele (2:4 daheim gegen Husum, 1:5 beim TSB Flensburg und 1:3 beim SV Todesfelde) gingen bislang verloren.Die Konkurrenz sitzt Phönix im Nacken: Der SV Todesfelde liegt nur ein Zähler hinter Phönix auf Rang zwei, der SC Weiche Flensburg kann die Lübecker mit seiner zweiten Mannschaft dank zweier Nachholspiele sogar noch überflügeln. Und auch der TSB Flensburg könnte, ein Sieg im Nachholspiel beim Lokalrivalen Weiche II vorausgesetzt, zur Spitze aufschließen.

Im Landespokal hätte in dieser Saison bereits die Möglichkeit auf ein „großes“ Lokalderby bestanden. Doch Phönix schied überraschend in der ersten Runde beim Mitaufsteiger Oldenburger SV (0:1) aus.

Die Stadiontore und Kassen öffnen um 18.30 Uhr, das Kartencenter bereits um 18 Uhr. Anpfiff der Partie ist um 19.30 Uhr. Bereits um 17 Uhr eröffnen wir in den VIP-Räumlichkeiten die Ausstellung 100 Jahre VfB Lübeck. Der Eintritt ist frei.

15.Spieltag (1.-3.11.)

VfB Lübeck II – Phönix Lübeck (Fr., 19.30 Uhr)
TSV Kropp – SV Eichede (Sa., 14 Uhr)
TSV Bordesholm – TSB Flensburg
Weiche Flensburg II – SV Todesfelde
Türkspor Kiel – Husumer SV (16 Uhr)
Eckernförder SV – Eutin 08 (So., 14 Uhr)
Frisia Risum-Lindholm – PSV Neumünster
Preußen Reinfeld – Oldenburger SV