Duo setzt sich ab

Flemsburgs Vosgerau im Luftkampf Phönix-Torjäger Pajonk
Foto: Lobeca/Kaben

Zum 18. Spieltag im nördlichsten Bundesland setzte sich das Duo SV Todesfelde und Phönix Lübeck etwas von der Konkurrenz ab. Spitzenreiter SVT gewann durch einen Treffer von Krause sechs Minuten vor dem Ende in Kropp und hat weiterhin drei Punkte Vorsprung auf Phönix. Die Adler besiegten den Dritten TSB Flensburg mit 2:1. Der VfB Lübeck II spielt nun im Flensburger Chor mit und zog auf 33 Punkte gleich. Das Rinal-Team gewann gegen Oldenburg 5:1. Für das Trio TSB, Weiche II und VfB II sind es sieben Punkte Rückstand auf den Zweitplatzierten. Nicht absetzen konnten sich Frisia 03 und Eutin 08. Die beiden Clubs hatten gehofft im direkten Aufeinandertreffen entscheidenden Boden auf Türkspor Kiel gutzumachen. Daraus wurde nichts, denn man trennte sich Unentschieden. Die meisten Tore sah man zwischen Eichede und Husum. Insgesamt waren es acht, wovon sechs auf die Stormarner entfielen. Die sind nun seit fünf Spielen ungeschlagen und davon gab es nur ein Remis.

18.Spieltag (23./24.11.)
PSV Neumünster – Eckernförder SV 5:1
TSV Kropp – SV Todesfelde 0:1
VfB Lübeck II – Oldenburger SV 5:1
Phönix Lübeck – TSB Flensburg 2:1
TSV Bordesholm – Preußen Reinfeld 3:1
Türkspor Kiel – Weiche Flensburg II 1:2
Frisia Risum-Lindholm – Eutin 08 2:2
SV Eichede – Husumer SV 6:2