SV Frisia 03 Risum-Lindholm Anlaufpunkt, jugendliche Toptalente im Blick

SV Frisia 03. Foto: sr

Der Ball läuft seit dem 28. Juli wieder beim SV Frisia 03 Risum-Lindholm, der Startschuss für das Team in die heiße Phase der Vorbereitung ist gefallen. Das Unwissen über den weiteren Verlauf der Pandemie erschwert allerdings wie überall im Land zwischen den Meeren die konkreten Planungen enorm. Die Rüm-Hart-Trainergroup kann sich aber über einen vollzähligen Kader freuen, da es derzeit keine verletzten Akteure gibt.

Doch wer ist eigentlich die Rüm-Hart-Trainergroup?

Auf der Facebookseite des SV Frisia 03 gab es dazu folgende Informationen: „Die Troika besteht aus Bernd Ingwersen, Torge Hannemann und Christian Knies, alle gleichberechtigt an der Seitenlinie. Das Ziel ist es mit mehr „Manpower“ der Größe des Kaders und der Zielsetzung gerecht zu werden. Mit Hannemann befindet sich ein Fachmann in Sachen Athletik, Ernährung, Leistungsdiagnostik und Fitness in der „Rüm-Hart-Trainergroup“, der sein Hobby zur Berufung als „Personal-Trainer“ gemacht hat. Informationen zu seiner Firma sind auf seiner Homepage unter nordisch-vital.de zu finden. Weiterhin ist Hannemann Ur-Frisianer und spielte selbst viele Jahre bei den Nordfriesen in der Jugend und in der ersten Herrenmannschaft. Seit einigen Jahren begleitete er das Team auch schon als Assistenztrainer bei Uwe Petersen sowie bei Bernd Ingwersen und übernahm lizensierte Verantwortung im athletischen, aber auch in taktischen Bereichen.“

Nicht nur Fußball, sondern auch Volleyball…

Weiterhin führt der Oberligist aus: „Bereits in 2019 entstand der Kontakt zwischen Hannemann und Christian Knies, der im JFV Nordfriesland die U15 betreute und Hannemann als Athletiktrainer verpflichtete. Der lizensierte und studierte Sportlehrer Knies schaffte in seinen zwei Jahren bei JFV NF eine beeindruckende Bilanz: in der Saison 18/19 wurde sein Team laut fussball.de deutschlandweit bestes Defensivteam mit 187:0 Toren und in der abgebrochenen Saison 19/20 standen bis dato 82:4 Tore bei keinem verlorenen Spiel zu Gute. 15 Jahre lang „tobte“ Knies sich auf nationaler Ebene auch noch in der Sportart Volleyball aus, erreichte dort als Trainer mehrmals Bronze auf Deutschen Jugendmeisterschaften, führte die Landesauswahl Schleswig-Holsteins aufs Parkett und trainierte bis zur Regionalliga Herrenteams.

B-Elite-Trainer einst im DFB-Stützpunkt…

Weiter hieß es: „Der dritte im Bunde ist mit Bernd Ingwersen ebenfalls ein Trainer mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Ausbildung und Führung von jungen Spielern der Leistungsspitze. Über zehn Jahre betreute er Nordfrieslands Toptalente im DFB-Stützpunkt in Breklum. Der B-Elite Trainer kennt somit die heimische Szene bestens. In der Coronasaison führte er Frisias erste Herren-Kogge mit Hannemann zusammen durch das unruhige Oberliga-Gewässer in der Nachära der Gebrüder Petersen, was kein leichtes Unterfangen war, jedoch gut gemeistert wurde. Allen dreien ist eines gemeinsam: Sie sind in der Ausbildung von jungen Spielern zu Hause. „Das passt sehr gut in die Konzeption des Vereins“, so der sportliche Leiter Sönke Lorenz. Ingwersen fügt weiter hinzu, dass Frisia der erste Anlaufpunkt für die jugendlichen Toptalente des Vereins und der Region sein möchte!“

Kleine Rückschläge…

Das Problem mit Testpartien gibt es auch bei 03, wie auf Facebook kundgetan wurde: „Die geplante Vorbereitung ist ausführlich, jedoch nicht ganz perfekt planbar gewesen. „Wir hätten gerne den einen oder anderen Gegner gehabt, der höherklassig spielt, jedoch kassierten wir hier nur Absagen.“, erläutert Hannemann die Planungen. So stehen mit Landes- und Verbandsligisten aber auch leistungsbereite Teams auf der Testspielliste. Die Erfahrungen zeigen auch, dass diese Gegner sehr motiviert gegen den höherklassigen Gegner zu Werk gehen.“